Download this case study as a pdf

Vaporstream® Erfüllt Den Kritischen Anspruch Der Feuchtigkeitsregelung In Der Station Für Verbrennungen Im Rikshospital

Vue de l’atrium du Rikshospital, Oslo

Vue de l’atrium du Rikshospital, Oslo

Bygg Automasjon empfahl Vaporstream- Luftbefeuchter mit der Kenntnis, dass sie Leistungs- und Absorptionsmerkmale garantieren müssten.

Als das neue Osloer Rikshospital, das größte Krankenhaus in Norwegen, 1999 seinen Dienst aufnahm, wurde sehr schnell offensichtlich, dass die ursprünglich installierten Luftbefeuchter keine stabile und zuverlässige Befeuchtung gewährleisteten. Besondere Sorge bereitete das Labor mit den Hautzellenkulturen auf der Station für Verbrennungen, wo eine relative Luftfeuchtigkeit von 60% konsequent beibehalten werden muss - mit einer Schwankung von weniger als 1% - oder Hauttransplantate werden abgestoßen. Das installierte Elektrodenkesselsystem konnte diese Vorgaben nicht erfüllen, da häufige Entwässerungs- und Befüllvorgänge zu unzulässig großen Luftfeuchtigkeitsschwankungen führten. Außerdem hatten elektrische Emissionen der Elektrodenluftbefeuchter eine negative Auswirkung auf den nahegelegenen Kernspinresonanztomograph. Es musste daher dringend eine andere Lösung gefunden werden.

Christian Gamborg, Cheftechniker des Krankenhauses, wandte sich an die Berater der Fa. Technoconsult, die empfahlen einen Austausch mit elektrischen Heizstabbefeuchtern, wie sie auch in der Nordsee auf Ölplattformen, aus Gründen der Zuverlässigkeit und Sicherheit, Anwendung finden.

Die Technoconsult-Ingenieure wandten sich an die Fa. Bygg Automasjon A/S, den Dristeem-Händler in Norwegen, um eine neue und anspruchsvollere Spezifikation zu erstellen. Bygg Automasjon empfahl Vaporstream-Luftbefeuchter mit der Kenntnis, dass nicht nur die übliche zweijährige Garantie zur Verfügung gestellt werden müsste, sondern auch die Leistungs- und Absorptionseigenschaften garantiert werden müssten.

Das Vaporstream Modell VLC-9-1 installiert im Rikshospital, Oslo

 

Das Vaporstream Modell VLC-9-1 installiert im Rikshospital, Oslo

Das Projekt umfasste den Austausch der gesamten wartungsintensiven Elektrodenkessel im Krankenhaus, da aufgrund der hohen Kosten für Wartung (90% eines Technikers) und Ersatzzylinder, sich eine solche Investition lohnte.

Die DriSteem VaporStream Befeuchter wurden von den Haustechnikern des Krankenhauses, mit technischer Hilfe von Bygg, im Sommer 2001 installiert.

Die relative Luftfeuchtigkeit im Labor für die Hautzellenkulturen ist nun voraussagbar und stabil. Die Station für Verbrennungen kann dadurch mehr Patienten wirksamer behandeln und für das Krankenhaus reduzierten sich die Wartungskosten.

Brian Lynch erstellte diese Fallstudie.